Gastfamilie werden

Für den 4-wöchigen Ferienaufenthalt suchen wir Gasteltern.

  • Sie wohnen im Raum Surselva, Raum Chur und Bonaduz.
  • Sie haben Zeit und Geduld für das Gastkind.
  • Sie interessieren sich für eine andere Kultur.
  • Ein eigenes Zimmer für die Kinder ist nicht nötig und wird nicht erwartet.
  • Russischkenntnisse sind nicht erforderlich.
  • Sie haben Interesse und weitere Fragen? Dann melden Sie sich bei
    • Andi Weber, Tel.: 079 352 20 08, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gastfamilie sein

  • Sie nehmen ein oder zwei Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren für vier Wochen bei sich auf.
  • Das Gastkind wohnt bei Ihnen wie ein Familienmitglied.
  • Sie kommen für Kost und Logis auf. Auf den Ausflügen organisiert der Verein Mittagessen sowie die Zwischenverpflegungen.
  • Die Tschernobylhilfe organisiert und finanziert fast täglich ein Tagesprogramm. Die Kinder werden morgens spätestens um 9.45 Uhr bei Ihnen zu Hause abgeholt und nach 16.00 Uhr zurückgebracht. 
  • Am Tag nach der Ankunft sowie auch jeweils am Mittwoch und teilweise am Freitagnachmittag und an den Wochenende bleiben die Kinder bei Ihnen.
  • Sie brauchen Ihren Alltag nicht umzustellen oder ein spezielles Freizeitprogramm anbieten.

So werden Sie von der Tschernobylhilfe unterstützt

  • An einem Infoabend im April bekommen Sie ausführliche Informationen rund um den Aufenthalt und viele Tipps von ehemaligen Gasteltern für den Umgang mit Ihren Gastkindern. Das detaillierte Programm erhalten Sie zwei bis drei Wochen vor Ankunft der Kinder.
  • Die Reise von Belarus in die Surselva und zurück wird von uns organisiert.
  • Jedes Kind ist kranken-, unfall- und haftpflichtversichert.
  • Für alle Fragen und Probleme stehen Ihnen rund um die Uhr zweisprachige Betreuer zur Verfügung.
  • Zu Beginn des Aufenthalts findet eine gratis Kleiderbörse statt, um die Gastkinder mit den benötigten Kleidern zu versorgen. Die Kleider werden der Tschernobylhilfe Surselva gespendet.
  • Sie haben Gelegenheit, an gemeinsamen Ausflügen teilzunehmen und sich mit anderen Gastfamilien auszutauschen.
  • Im 2-3 Jahresrythmus haben Sie die Gelegenheit, an einer Begegnungsreise nach Belarus teilzunehmen, um ihre ehemaligen Gastkinder zu besuchen.

Ablauf des Erholungsaufenthalts

Nach einer zweitägigen Busreise kommen die Kinder am Sammelplatz Bonaduz an und werden von ihren Gastfamilien in Empfang genommen. Die genaue Ankunftszeit wird per SMS bekannt gegeben.
Die Kinder kommen so zwischen 17 Uhr und 24 Uhr an.

Am ersten Tag ruhen sich die Kinder bei den Gasteltern aus. Für ein erstes Kennenlernen besuchen jeweils ein Mitglied des Vorstandes und ein Dolmetscher die Gastfamilien. Die Kinder erzählen etwas über ihre Familie, überreichen kleine Geschenke. Die Gastfamilien haben die Möglichkeit, dem Kind die familiären Abläufe zu erklären und generell alles Wichtige zu besprechen. Auch danach steht Ihnen das Leitungsteam und die Übersetzer rund um die Uhr zur Verfügung. 

Am nächsten Tag haben Sie die Möglichkeit mit ihrem Gastkind die die Kleiderbörse in Trin zu besuchen, denn die Kinder kommen mit wenigen für die Schweiz brauchbaren Kleidern an. Deshalb sammelt der Verein im Vorfeld Kleidung und Schuhe, um die Kinder für en Aufenthalt auszustatten. 

Am darauffolgenden Tag beginnt das vom Verein organisierte Tagesprogramm. Die Kinder werden morgens zwischen 8.00 Uhr  und 9.45 Uhr abgeholt und am Abend zwischen 16 Uhr und 18 Uhr zurückgebracht. Da das Tagesprogramm zum Teil lange Autofahrten auf den Lukmanierpass und nach Gossau beinhaltet, werden die Kinder täglich zu verschiedenen Zeiten abgeholt und zurückgebracht, es braucht von den Gasteltern zeitlich Flexibilität.
Znüni, Mittagessen und ein Zvieri ist inklusive. Das Programm beinhaltet Wanderungen, Spielen, Basteln, Besichtigungen.

Mittwochnachmittag, am Wochenende sowie an Feiertagen bleiben die Kinder bei ihren Gastfamilien. Gelegentlich werden an diesen Tagen freiwillige Ausflüge angeboten, an denen sich auch die Gastfamilien treffen und austauschen können.

In der letzten Woche findet der Abschlussabend statt, da endet das Tagesprogramm schon mittags. Die Kinder führen während eines gemeinsamen Nachtessens ein kleines Unterhaltungsprogramm auf.
Am Abreisetag treffen sich die Kinder gegen 7.00 Uhr am Sammelplatz in Bonaduz, werden verabschiedet und treten ihre Heimreise an.